Historie

Wollfärberei & Appretur

Der Name „Schütze“ hat im Zusammenhang mit unserem Unternehmen eine über 120jährige Tradition. Im Jahre 1883 gründete der aus Thüringen eingereiste Hermann Schütze, zusammen mit den damaligen Grossindustriellen August Weidmann und Färbereifachmann Wilhelm Dittmar, ebenfalls aus Thüringen, eine Wollstückfärberei hier im heutigen Zürich West. Nach diversen Umfirmierungen hiess die damalige Fabrik bzw. Wollfärberei (vgl. Bild links) Schütze & Co. Kommanditgesellschaft bis der Name 1971 neu auf Schütze & Co. AG geändert wurde. Unter dieser Firma wirkte das Unternehmen bis 2005.

Einstellung des Fabrikbetriebes/Abbruch – Landverkauf an die Stadt Zürich

Als Mitte der 70er Jahre die Wirtschaftskrise, insbesondere im Textilhandel, in der Schweiz existenzbedrohend Einzug hielt, sah sich der Verwaltungsrat von 1977 – schon damals und bis 2014 unter dem Präsidium von Dr. Hans Schütze sel. aus Höngg – gezwungen, zwei Führungsentscheide zu fällen. Erstens notgedrungen die Produktion der Fabrik einzustellen und andererseits ca. ¾ des zusammenhängenden eigenen Grundstückes in Zürich West, zwischen Heinrichstrasse und Limmatstrasse gelegen, d.h. unmittelbar angrenzend an den Escherwyssplatz, an die Stadt Zürich zu verkaufen.

Das 1977 an die Stadt verkaufte Landstück trug bzw. trägt den Namen „Schützeareal“ bis in die Gegenwart, selbst im Rahmen des am 25. September 2016 von der Stadtzürcher Stimmbevölkerung genehmigten Kredites mit Blick auf die Städtische Realisierung des sog. „Quartierpark Schütze-Areal Zürich“, dessen Baubeginn auf 2017 geplant ist.

IMG_3283.JPG

Der Landverkauf brachte dem Unternehmen die nötige Liquidität um 1978, nach dem Abbruch des Fabrikgebäudes, samt Personalhaus und Nebengebäude – unter Sprengung des dominanten und damals zeittypischen Fabrikkamins, welches in der Neuzeit wohl unter Denkmalschutz gestellt worden wäre (vgl. Bild rechts) – die noch heute bestehenden Wohn- und Geschäftsliegenschaften unmittelbar am Escherwyssplatz im Eigenbesitz zu erstellen. Viele der Liegenschaften wurden zwischenzeitlich vollständig renoviert oder zumindest teilweise saniert.

IMG_3320.jpg

Neuzeit

Unser Unternehmen wurde schliesslich 2005 von Schütze & Co. AG in die heutige Schütze Immobilien AG umfirmiert, nachdem der langjährige VR-Präsident und operative Chef, ja gewissermassen früherer „pater familias“, Dr. Hans Schütze sel., altershalber zurücktrat.

Das Kapitel „Färberei & Appretur“ ist zwar seit 1978 Geschichte. Die Historie lebt aber unter den heutigen, ausschliesslich Schweizerischen Familienaktionären (zum Teil Nachfahren der früheren VR) nach und gibt den heutigen Führungsverantwortlichen faktisch vor, primär für die Werterhaltung des von den Vorfahren über viele Jahrzehnte hart erarbeiteten und umsichtig verwalteten Vermögens zu sorgen. Eine Expansion um jeden Preis steht mit anderen Worten nicht im Vordergrund.

Aktuell sind wir eine klassische Immobiliengesellschaft, welche vor allem ihr eigenes Liegenschaftsportefeuille verwaltet und bewirtschaftet und in zweiter Linie Fremdverwaltungsmandate führt.

DSC_9833.jpg